Informationen zur Impfung

Informationen rund um die Corona-Impfung erhalten Sie auf dranbleiben-bw oder auf den Seiten des Sozialministeriums Baden-Württemberg

Für die schnelle und einfache Buchung von Impfterminen im Herbst und Winter steht in Baden-Württemberg ab dem 19. September 2022 ein Impfterminportal zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger können freie Termine einsehen und sich auf eine Warteliste setzen lassen. Auch über eine kostenfreie Telefon-Hotline können Termine gebucht werden.

Gegen das Coronavirus geimpft wird in Baden-Württemberg im Herbst und Winter vor allem in etwa 7.000 Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, in Apotheken sowie bei Zahnärztinnen und Zahnärzten.

Darüber hinaus stehen Mobile Impfteams zur Verfügung und regionale Impfstützpunkte wurden geschaffen, um die niedergelassene Ärzteschaft zu unterstützen.

Im Kreisimpfzentrum Rastatt gibt es ab sofort die Omikron BA.1 angepassten Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Moderna. Im ehemaligen Café Pagodenburg (Kapellenstraße 34) sind Impfungen dienstags bis freitags von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit und ohne Termin möglich. Zur Auswahl stehen die mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna. Nuvaxovid von der Firma Novavax und Jcovden von Johnson & Johnson werden ebenfalls angeboten.


Eine Übersicht über Impfmöglichkeiten sowie viele Informationen rund um das Thema Impfen finden Sie auf der folgenden Homepage des Landes:

Impfen ohne Termin und Impfaktionen auf www.dranbleiben-bw.de

oder in den sozialen Medien und in der lokalen Presse.

Impf-O-Mat

Im Rahmen der Impfkampagne #dranbleibenBW hat das Gesundheitsministerium einen Impf-O-Mat entwickelt. Dieser soll Impfvorsichtigen als Entscheidungshilfe dienen.

 
Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg hat mit Unterstützung des Robert Koch-Institutes (RKI) im Rahmen der Impfkampagne #dranbleibenBW einen Impf-O-Mat entwickelt. Das interaktive Internetangebot bietet spannende Zahlen und Fakten zum Thema COVID-19 – unterhaltsam aufbereitet und präsentiert von Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen und Dr. Natalie Grams-Nobmann.

Corona-Hotline des Gesundheitsamtes
E-Mail
Telefon (0 72 22) 3 81 23 00
Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 16:30 Uhr; Freitag: 8:00 bis 12:30 Uhr