Asiatische Hornisse in Forbach

Zuletzt zwei Nester in Forbach entdeckt. Weitere Funde können direkt beim Regierungspräsidium gemeldet werden.

Die Asiatische Hornisse ist eine invasive Art, die im Vergleich zur heimischen Hornissenvariante eine große Bedrohung für die Honigbienenpopulationen in Deutschland darstellt. Bei der asiatischen Hornisse machen Bienen bis zu 85 Prozent der Beute aus – bei der heimischen sind es lediglich fünf Prozent.

Zum Schutz der heimischen Bienenpopulation sollen Funde der asiatischen Hornisse daher gemeldet werden. Das Land hat hierfür eine Meldeplattform Asiatische Hornisse eingerichtet. Neben allgemeinen Informationen zu dieser Art können dort Funde von Tieren oder Nestern aus Baden-Württemberg direkt über die Online-Eingabe oder per mobiler App gemeldet werden. Mit der Meldung tragen Sie dazu bei, die Kenntnisse über die Ausbreitung der Art zu verbessern und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Für Menschen sind die Tiere nicht gefährlicher als die heimischen Arten.

In Forbach wurden in jüngster Vergangenheit zwei Nester gemeldet. Mit dem Abfallen der Blätter an Laubbäumen sind die großen, in den Baumkronen hängenden Sekundärnester besonders gut zu erkennen.