Informationen zur Pandemiebekämpfung

Verhaltenshinweise Corona: Corona-Verordnung beachten. Abstand halten. Auf Hygui

#Wellenbrecher - Gemeinsam gegen die zweite Welle!

Es gelten folgende allgemeine Regelungen (Auszug, ausführliche Informationen auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg ):

  • Zusammenkünfte und Ansammlungen sind auf den eigenen Haushalt plus eine nicht zum Haushalt gehörende Person beschränkt. Ausnahmen für Verwandte in gerader Linie gibt es nicht mehr. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen bei der Berechnung der Personenzahl nicht mit, dürfen aber die Zahl der beteiligten Haushalte nicht erhöhen.

  • In weiten Bereichen muss eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden. Unter medizinischen Masken sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen: Bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden. In Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Im Einzelhandel In Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten. Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung. Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit FFP2-Maske respektive KN95- oder N95-Masken erlaubt, teilweise ist hier auch zusätzlich eine Testung erforderlich. Kinder bis einschließlich 14 Jahre dürfen weiter Alltagsmasken tragen. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

  • Für Einreisende aus Staaten und Gebieten, die kritische Infektionsraten aufweisen oder in denen verstärkt Virusmutationen nachgewiesen wurden, gelten Quarantäne- und Meldevorschriften gemäß einer vom Sozialministerium erlassenen Rechtsverordnung . Bitte beachten Sie die Regelungen zum grenzüberschreitenden Tagesverkehr zu touristischen oder Zwecken des Einkaufs. Weitergehende Testpflichten und Einreise-/Ausreisebeschränkungen können sich aus bundesgesetzlichen Regelungen oder Vorschriften des Reise-/Herkunftslandes ergeben.

  • Es gelten Betriebsverbote für die in der Verordnung genannten Einrichtungen.

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit FAQs

Informationsseiten des Landratsamt Rastatt

Informationen zur Impfung

Informationen rund um die Corona-Impfung erhalten Sie auf den Seiten des Sozialministeriums Baden-Württemberg

Quarantänepflichten nach der CoronaVO Absonderung für Krankheitsverdächtige, Infizierte und Kontaktpersonen

Seit dem 28.11.2020 gilt in Baden-Württemberg die CoronaVO Absonderung. Bisher wurden Krankheitsverdächtige, Infizierte und Kontaktpersonen jeweils per Einzelverfügung von den Gesundheitsbehörden unter Quarantäne gestellt. Mit der neuen Verordnung gilt die Quarantänepflicht für die entsprechenden Personen auch ohnen Anordnung unmittelbar aus dem Gesetz.

Weitere Informationen auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg

Die Gemeinde Forbach informiert:

Rathaus geschlossen

Das Rathaus und die Ortsverwaltungen sind geschlossen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind auch weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar.
Dringende persönliche Termine können nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung ermöglicht werden.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass ein Zutritt zum Rathaus nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich ist.
Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise im Eingangsbereich des Rathauses
zu Abstandsregelungen und Hygienevorgaben.

Die Verwaltung bittet um Verständnis für diese erneut erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen.


Telefonische Sprechstunden der Ortsvorsteher

Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Außenstellen der Gemeindeverwaltung derzeit noch geschlossen.
Auch die regulären Sprechstunden der Ortsvorsteher entfallen bis auf Weiteres.
Die Ortsverwaltungen sind zu den üblichen Zeiten telefonisch erreichbar.
Daneben stehen die Ortsvorsteher in telefonischen Sprechstunden, unter den Nummern der Ortsverwaltung,
für Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.
 
Diese finden zu folgenden Zeiten statt:
 
Ortsvorsteher Barth, Bermersbach:          dienstags, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
 
Ortsvorsteher Gaiser, Gausbach:               donnerstags, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
 
Ortsvorsteher Gerstner, Langenbrand:    donnerstags, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Für dringende Angelegenheiten, die eine persönliche Vorsprache erfordern,
besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit der individuellen Terminvereinbarung.


Öffentliche Gebäude geschlossen

Die öffentlichen Gebäude sind bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit gesperrt.
Dies gilt für den gesamten Veranstaltungs- und Proben-/Trainingsbetrieb aller Gebäudenutzer.
Auch die Kegelbahnen in der Murghalle sind geschlossen.