Informationen zur Pandemiebekämpfung

Verhaltenshinweise Corona: Corona-Verordnung beachten. Abstand halten. Auf Hygui

#Wellenbrecher - Gemeinsam gegen die zweite Welle!

Es gelten ab dem 11. Januar folgende allgemeine Regelungen (Auszug, ausführliche Informationen auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg ):

  • Allgemeine Ausgangsbeschränkungen abhängig von der Tageszeit. Ausnahmen bedürfen eines trifftigen Grundes. Tagsüber sind dies neben Beruf und Schule auch die Erledigung von Einkäufen, Sport und private Treffen im erlaubten Rahmen u.ä.. Zwischen 20 Uhr und 5 Uhr gelten Ausnahmen neben beruflichen Gründen nur noch für medizinische Anlässe, die Versorgung von Tieren und aus familiären Gründen im Zusammenhang mit Umgangs- und Sorgerecht.

  • Zusammenkünfte und Ansammlungen sind nur in der Zeit von 5 Uhr bis 20 Uhr und nur im nicht-öffentlichen Raum erlaubt und auf den eigenen Haushalt plus eine nicht zum Haushalt gehörende Person beschränkt. Ausnahmen für Verwandte in gerader Linie gibt es nicht mehr. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen bei der Berechnung der Personenzahl nicht mit, dürfen aber die Zahl der beteiligten Haushalte nicht erhöhen.

  • Maskenpflicht (Mund-Nase-Schutz, auch  selbstgemacht ) im Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen, in Bahnhöfen und an Flughäfen, in Einkaufszentren und Ladengeschäften. Ebenso in medizinischen Einrichtungen und Praxen, in Friseur-, Massage-, sowie in Fußpflegeeinrichtungen. Ab 19. Oktober ebenso in frei zugänglichen Bereichen öffentlicher Einrichtungen sowie in reinen Fußgängerbereichen auch im Freien, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Es gilt ein Teilnahme-/Betretungsverbot ohne Maske sowie eine Nachweispflicht für Ausnahmen.
    Die Maskenpflicht gilt nun auch vor Geschäften und auf den zu diesen gehörenden Parkplätzen. Ebenso an Arbeitsstätten, egal ob in geschlossenen Räumen oder im Freien, mit Ausnahme des eigenen Arbeitsplatzes, wenn an diesem ein Abstand von min. 1,5 m zu anderen Personen gewährleistet ist. Die Ortspolizeibehörden können eine Maskenpflicht für stark frequentierte Flächen und Wege anordnen.

  • Für Einreisende aus Staaten und Gebieten, die kritische Infektionsraten aufweisen, gelten Quarantäne- und Meldevorschriften gemäß einer vom Sozialministerium erlassenen Rechtsverordnung . Bitte beachten Sie die Neuregelungen zum grenzüberschreitenden Tagesverkehr zu touristischen oder Zwecken des Einkaufs.

  • Es gelten Betriebsverbote für die in der Verordnung genannten Einrichtungen.

  • Es gilt ein Ausschank- und Konsumverbot von alkoholischen Getränken an öffentlichen Orten, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten.

  • Schulen und Kitas bleiben vorerst bis Ende Januar geschlossen. Dies gilt auch für Musik, Kunst- und Jugendkunstschulen. Für Schulen und Kitas ist eine Notbetreuung eingerichtet. Weitere Informationen über die jeweilige Einrichtung.

  • Essensangebote zum Mitnehmen dürfen nur bis 20 Uhr abgeholt werden, danach ist nur noch Lieferung erlaubt.

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit FAQs

Informationsseiten des Landratsamt Rastatt

Quarantänepflichten nach der CoronaVO Absonderung für Krankheitsverdächtige, Infizierte und Kontaktpersonen

Seit dem 28.11.2020 gilt in Baden-Württemberg die CoronaVO Absonderung. Bisher wurden Krankheitsverdächtige, Infizierte und Kontaktpersonen jeweils per Einzelverfügung von den Gesundheitsbehörden unter Quarantäne gestellt. Mit der neuen Verordnung gilt die Quarantänepflicht für die entsprechenden Personen auch ohnen Anordnung unmittelbar aus dem Gesetz.

Weitere Informationen auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg

Die Gemeinde Forbach informiert:

Rathaus geschlossen

Das Rathaus und die Ortsverwaltungen sind geschlossen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind auch weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar.
Dringende persönliche Termine können nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung ermöglicht werden.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass ein Zutritt zum Rathaus nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich ist.
Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise im Eingangsbereich des Rathauses
zu Abstandsregelungen und Hygienevorgaben.

Die Verwaltung bittet um Verständnis für diese erneut erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen.


Telefonische Sprechstunden der Ortsvorsteher

Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Außenstellen der Gemeindeverwaltung derzeit noch geschlossen.
Auch die regulären Sprechstunden der Ortsvorsteher entfallen bis auf Weiteres.
Die Ortsverwaltungen sind zu den üblichen Zeiten telefonisch erreichbar.
Daneben stehen die Ortsvorsteher in telefonischen Sprechstunden, unter den Nummern der Ortsverwaltung,
für Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.
 
Diese finden zu folgenden Zeiten statt:
 
Ortsvorsteher Barth, Bermersbach:          dienstags, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
 
Ortsvorsteher Gaiser, Gausbach:               donnerstags, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
 
Ortsvorsteher Gerstner, Langenbrand:    donnerstags, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Für dringende Angelegenheiten, die eine persönliche Vorsprache erfordern,
besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit der individuellen Terminvereinbarung.


Öffentliche Gebäude geschlossen

Die öffentlichen Gebäude sind bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit gesperrt.
Dies gilt für den gesamten Veranstaltungs- und Proben-/Trainingsbetrieb aller Gebäudenutzer.
Auch die Kegelbahnen in der Murghalle sind geschlossen.